Owen Mumford mit dem „HSBC International Business Award“ ausgezeichnet

Juli 22, 2014 |

Owen Mumford mit dem „HSBC International Business Award“ ausgezeichnet

Bei der abendlichen Preisvergabe der Thames Valley Top 250 Business Awards erhielt Owen Mumford den „HSBC International Business Award“ und gehörte außerdem zu den vier Finalisten für den „Blandy & Blandy Owner-Managed Business Award“.

Außerdem platzierte sich Owen Mumford auf der aktuellen Liste der „Top Thames Valley 250 Private Businesses“, auf der sich namhafte und umsatzstarke Unternehmen wie Thames Water und Unipart und weltweit bekannte Marken wie Maclaren F1 Sportscars und auch die University of Oxford finden, auf Platz 54.

Die „Thames Valley 250“-Unternehmen haben zuletzt beeindruckende Wachstumszahlen vorgelegt und werden voraussichtlich eine entscheidende Rolle für den wirtschaftlichen Aufschwung in Großbritannien spielen. Gemeinsam konnten die 250 führenden Unternehmen ihre kombinierten Jahresumsätze dieses Jahr von 23 Milliarden Pfund auf 26 Milliarden Pfund steigern und damit gegenüber dem Stand vor zwei Jahren von 18 Milliarden Pfund nochmals deutlich zulegen.

Owen Mumford Geschäftsführer Jarl Severn sagte dazu: „Das sind tolle Neuigkeiten für Owen Mumford – unsere Auszeichnung als „HSBC International Business“, unsere Nominierung und der Platz 54 unter den 250 führenden Unternehmen sind das Ergebnis des Engagements unserer Mitarbeiter, die sich im letzten Jahr dafür eingesetzt haben, unser Blickfeld zu erweitern und uns eindeutige Ziele zu setzen, um die vereinbarte Ziele unserer „2020 VISION“ umzusetzen.      Es freut uns alle sehr, zu sehen, dass unsere harte Arbeit auf diese Weise Anerkennung erfährt.

Mein besonderer Dank gilt dabei drei Bereichsleitern: Denis Marteau, Leiter OEM-Geschäft Weltweit, Richard Simmons, Marketingleiter Weltweit und Lewis Owens, Leiter Strategische Marktentwickelung, die alle einen wichtigen Betrag dazu geleistet haben, dass wir mit dem Unternehmen hohe Ziele erreichen konnten, und die Owen Mumford international noch bekannter gemacht haben.“