Neue Unistik® Blutlanzette für die Point-of-Care-Diagnostik

Februar 23, 2017 |

Owen Mumford erweitert Produkt-Portfolio um die Sicherheitslanzette Unistik® Touch

Owen Mumford zählt zu den führenden Lanzettenherstellern in Deutschland und weltweit. Mit der Sicherheitslanzette Unistik® 3 zur kapillaren Blutentnahme ist der Medizinproduktehersteller bereits seit vielen Jahren erfolgreich im Bereich Point-of-Care-Testing vertreten. Nun erweitert Owen Mumford das Produkt-Portfolio um die neue, kleine und intuitiv anzuwendende Sicherheitslanzette Unistik® Touch. Damit stellt das Unternehmen medizinischem Fachpersonal nun eine Alternative zur bewährten Unistik® 3 zur Verfügung.

Unistik® Touch Sicherheitslanzetten in vier unterschiedlichen Nadelgrößen für Point-of-Care-Testing

Die Unistik® Touch Sicherheitslanzetten

Beruhigend einfach

Im klinischen Umfeld werden Blutproben immer häufiger im Rahmen der Diagnostik am Patientenbett (Point-of-Care-Testing, POCT) ausgewertet. In vielen Ländern gehören Sicherheitslanzetten daher bereits zum Standardinstrumentarium für die Entnahme von Kapillarblut durch das medizinische Fach- und Pflegepersonal. Unistik® Touch ist eine Einweg-Sicherheitslanzette mit Kontaktaktivierung. Zum automatischen Auslösen wird sie mit Druck gegen die Entnahmestelle gepresst.

Die Lanzette wurde speziell entwickelt, um für Anwender im Bereich Point-of-Care-Testing die Gewinnung von Kapillarblut möglichst intuitiv, einfach und sicher zu gestalten. Die Blutlanzette ist deshalb in drei einfachen Schritten anzuwenden. Nach Gebrauch wird die Nadel in das Gehäuse zurückgezogen und trägt somit zur Vermeidung von Nadelstichverletzungen im klinischen Umfeld bei.

Damit entspricht Unistik® Touch den Technischen Regeln für Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege, der TRBA 250.

Unistik® Touch steht ab sofort Anwendern in verschiedenen Nadelstärken (Gauges) zur Verfügung. So kann für jeden POC-Test die geeignete Lanzette ausgewählt werden, um die notwendige Blutmenge zu gewinnen. Für die Blutzuckerüberwachung sind meist bereits 0,6 µl Kapillarblut ausreichend(1).

 

Patentierte Schmerzarmut

Wie bereits bei Unistik® 3 ist auch die Touch-Lanzette mit der von Owen Mumford patentierten Comfort Zone Technology® ausgestattet. Diese Technologie basiert auf der „Gate-Control-Theorie”(2) und bewirkt eine verminderte Schmerzwahrnehmung beim Patienten.

Erklärung Comfort Zone Technology

Alle Unistik®-Lanzetten weißen acht erhöhte Druckpunkte am Lanzettenkopf auf. Wenn diese Punkte gegen die Entnahmestelle gedrückt werden, stimulieren sie die Nervenenden. Dadurch werden beruhigende Signale an das Gehirn gesendet, sodass das Schmerzempfinden während der Blutentnahme minimiert wird (2).

Eine klinische Studie beweist darüber hinaus, dass die Comfort Zone Technology® den während einer Blutentnahme empfundenen Schmerz im Vergleich zu Lanzetten ohne Comfort Zone Technology® erheblich verringert.(3)

Unistik® Touch Sicherheitslanzette für Point-of-Care-Testing

Sicherheitslanzette Unistik® Touch für Point-of-Care-Testing

Download der Pressemitteilung im PDF-Format:
Neue Unistik® Blutlanzette für die Point-of-Care-Diagnostik

 

1. Point of Care Diagnostic Testing World Markets. Trends, Industry Participants, Product Overviews and Market Drivers. TriMark Publications; 2015.
2. Melzack R, Wall PD. The challenge of pain. Penguin, Harmondsworth. 1982 p233.
3. Dewland P, Edwards C. A single-blind, randomised, 8-way crossover study to compare the blood volume and pain perception of capillary blood sampling – March 2007.

Stichwörter: , , , , ,