Grundlagen zur Blutentnahme bei Neugeborenen

Wahl der Punktionsstelle an der Ferse

Fersenblutentnahme mit einer Sicherheitslanzette – Wahl der Punktionsstelle an der Ferse

  • Es wird empfohlen, die mediale oder laterale Fußsohle zu punktieren1
  • Punktionen dürfen nicht an der hinteren Krümmung der Ferse und dem mittleren Bereich des Fußes (dem Gewölbe†) durchgeführt werden, da sich Knochen und Wachstumsfugen nahe der Oberfläche befinden, wodurch ein erhöhtes Verletzungs- und in der Folge Infektionsrisiko besteht
  • Angeschwollene Bereiche und frühere Einstichstellen vermeiden2

EXPERTENTIPP

Die Ferse ist die bevorzugte Stelle für Säuglinge unter sechs Monaten3*/Säuglinge, die noch nicht laufen können. Niemals einen Zeh punktieren!

Dieses Unterlagen wurde in Abstimmung mit wichtigen Experten im Bereich der Laboratoriumsmedizin und gemäß aktuell gültiger Richtlinien entwickelt. Der Anwender sollte beim Einsatz der Verfahren oder Methoden, die in diesen Unterlagen beschrieben werden, von seinem fachlichen Urteilsvermögen Gebrauch machen und alle gültigen nationalen, regionalen sowie institutionellen Richtlinien bzw. Vorschriften berücksichtigen.

1. Richtlinien für Blutentnahme bei Neugeborenen. London: Public Health England; 2016. Erste Ausgabe 2. Dokument GP42-A6 (ehemals H04-A6) des Clinical and Laboratory Standards Institute (CLSI): Verfahren und Geräte für die diagnostische Kapillarblutentnahme; anerkannter Standard – Sechste Aufl age. Institut für Klinik- und Laborstandards; Wayne, Pennsylvania, USA: 2008. 3. WHO-Richtlinien zur Blutentnahme: Best Practices in der Phlebotomie. Weltgesundheitsorganisation; 2010. * Körpergewicht kleiner 10 kg † Punktionen an dieser Stelle können zu vorübergehenden oder bleibenden Schäden an Nerven, Sehnen oder Knorpeln führen3.