Grundlagen zur Kapillarblutentnahme bei Erwachsenen und Kindern

Vorbereitungen für die Entnahme von Kapillarblut am Finger

Vorbereitung der Punktionsstelle

  • Beachten Sie die Richtlinien Ihrer Einrichtung für spezifische Informationen über die Art der durchgeführten Untersuchung.
  • Legen Sie alle Utensilien bereit, wie Handschuhe, Alkoholtupfer, saubere Mulltupfer, Sicherheitslanzetten, Pflaster, Teststreifen, Pipetten oder andere Röhrchen für die Kapillarblutentnahme sowie einen durchstichsicheren Behälter für infektiöse Abfälle.
  • Identifizieren Sie den Patienten gemäß den Patientensicherheitsstandards, wozu mindestens zwei eindeutige Fragen zum Beispiel nach Name, Geburtsdatum und/oder Adresse gestellt werden müssen.
  • Sie können die Einstichstelle erwärmen, um den Blutfluss zu erleichtern, wenn die Stelle kalt ist oder wenn ein größeres Blutvolumen für die Untersuchung benötigt wird.
  • Um die Hände zu erwärmen, bitten Sie den Patienten, seine Hände aneinanderzureiben oder mit lauwarmen Wasser zu waschen. Alternativ können Sie auch die Einstichstelle für 3–5 Minuten mit einem warmen, feuchten Handtuch bedecken oder ein handelsübliches Wärmegerät verwenden. Die maximale Temperatur von 42 °C darf dabei nicht überschritten werden.1
  • Der Patient sollte sitzen oder liegen, wobei die Hand nach unten zeigt, damit der Blutfluss durch die Schwerkraft gefördert wird.
  • Desinfizieren Sie die Stelle gemäß den Richtlinien Ihrer Einrichtung. Bei der Verwendung von Alkohol ist darauf zu achten, dass dieser vor der Punktion vollständig luftgetrocknet ist (nicht trocken wischen). Dies hilft, eine Hämolyse der Probe zu vermeiden, die dazu führen kann, dass Testergebnisse fehlerhaft sind und/oder die Probe erneut entnommen werden muss.1,2
  • Die Punktionsstelle ist nun für die Punktion und die Probenahme bereit.
Utensilien für die Kapillarblutentnahme am Finger

Expertentipp

Welche Utensilien benötigt werden, ist abhängig von den Richtlinien Ihrer Einrichtung, dem Alter und der Körpermasse des Patienten, der benötigten Blutmenge und den spezifischen Testanforderungen.

Diese Unterlagen wurden in Abstimmung mit wichtigen Experten im Bereich der Laboratoriumsmedizin und gemäß aktuell gültiger Richtlinien entwickelt. Der Anwender sollte beim Einsatz der Verfahren oder Methoden, die in diesen Unterlagen beschrieben werden, von seinem fachlichen Urteilsvermögen Gebrauch machen und alle gültigen nationalen, regionalen sowie institutionellen Richtlinien bzw. Vorschriften berücksichtigen.

1. 1. Dokument GP42-A6 (ehemals H04-A6) des Clinical and Laboratory Standards Institute (CLSI): Procedures and Devices for the Collection of Diagnostic Capillary Blood Specimens (Verfahren und Geräte für die diagnostische Kapillarblutentnahme); anerkannter Standard – Sechste Auflage. Clinical and Laboratory Standards Institute; Wayne, Pennsylvania, USA: 2008. 2. WHO guidelines on drawing blood: best practices in phlebotomy. Weltgesundheitsorganisation; 2010.