Probenahme mit Blutentnahmeröhrchen

Lagerung und Transport von Kapillarblutproben

Erhalt der Probenqualität bei Lagerung und Transport

  • Bevor Sie mit der Probenahme beginnen, beachten Sie immer die Empfehlungen Ihrer Einrichtung zu Lagerung und Transport für die zu entnehmende Probe.
  • Die Anforderungen zur Lagerung der Probe können von der Art des Sammelröhrchens, der durchgeführten Untersuchung und den Testgeräten abhängen.
  • Lagerungsbedingungen können die Stabilität der Probe1 und die Genauigkeit des Ergebnisses beeinträchtigen. Eine längere oder falsche Lagerung kann verschiedene Testergebnisse, darunter Glukose, Laktose und Blutgase, beeinflussen.
  • Einige Proben müssen unmittelbar nach der Entnahme transportiert werden; der Transport sollte je nach Einrichtung und Untersuchung bei entsprechender Temperatur erfolgen.
  • Proben für Serum- oder Plasmauntersuchungen sollten innerhalb von 2 Stunden zentrifugiert und getrennt werden.2
  • Vergewissern Sie sich immer, dass die Proben unmittelbar nach dem Entnehmen und Mischen, und bevor sie vom Patienten weggebracht werden, etikettiert wurden.1
  • Die Probenetiketten müssen den Nach- und Vornamen des Patienten, die Identifikationsnummer, das Datum und die Uhrzeit der Entnahme und die Kennung der entnehmenden Person enthalten.

Expertentipp

Der Transport von Blutproben in der richtigen Art und Weise und bei der richtigen Temperatur sichert die Qualität der Probe.2

Diese Unterlagen wurden in Abstimmung mit wichtigen Experten im Bereich der Laboratoriumsmedizin und gemäß aktuell gültiger Richtlinien entwickelt. Der Anwender sollte beim Einsatz der Verfahren oder Methoden, die in diesen Unterlagen beschrieben werden, von seinem fachlichen Urteilsvermögen Gebrauch machen und alle gültigen nationalen, regionalen sowie institutionellen Richtlinien bzw. Vorschriften berücksichtigen.

1. Dokument GP42-A6 (ehemals H04-A6) des Clinical and Laboratory Standards Institute (CLSI): Procedures and Devices for the Collection of Diagnostic Capillary Blood Specimens (Verfahren und Geräte für die diagnostische Kapillarblutentnahme); anerkannter Standard – Sechste Auflage. Clinical and Laboratory Standards Institute; Wayne, Pennsylvania, USA: 2008. 2. Rana, S. V. (2012). No Preanalytical Errors in Laboratory Testing: A Beneficial Aspect for Patients. Indian Journal of Clinical Biochemistry, 27(4), 319–321. http://doi.org/10.1007/s12291-012-0271-2