Grundlagen zur Kapillarblutentnahme bei Erwachsenen und Kindern

Die kapillare Blutentnahme am Finger

Vorgehen bei der Probenahme am Finger

  • Nach der Punktion der Haut den ersten Tropfen Blut mit einem Tupfer entfernen, um eine Probenverdünnung mit interstitieller Flüssigkeit zu verhindern.1,2 (untersuchungsabhängig)
  • Fassen Sie den Finger des Patienten am Fingeransatz, während seine Hand nach unten zeigt, und halten Sie den Finger mit Ihrem Daumen über die gesamte Länge fest.
  • Massieren Sie in einer Kombination aus sanftem Drücken und Lösen über die gesamte Länge des Fingers in Richtung Spitze, um die Bildung großer Blutstropfen zu ermöglichen und einen kontinuierlichen Blutfluss zu fördern.2
  • Wenn Sie ein Blutentnahmeröhrchen (A) verwenden, halten Sie es senkrecht unter die Einstichstelle und lassen Sie die Blutstropfen einfach mit Hilfe der Schwerkraft in das Röhrchen fließen. Warten Sie, bis sich der nächste Tropfen bildet und lassen Sie ihn in das Behältnis tropfen. Wiederholen Sie den Vorgang, bis das Röhrchen mit der für die Untersuchung notwendigen Menge an Blut gefüllt ist. Eine Unter- oder Überfüllung des Röhrchens kann zu fehlerhaften Ergebnissen führen.2
  • Verschließen Sie das Probenröhrchen mit der Kappe und mischen Sie den Inhalt durch Schwenken und Rotieren um die Querachse (sanft kopfüber umkippen).
  • Wenn Sie ein Kapillarröhrchen oder einer Pipette verwenden, warten Sie, bis sich ein großer Blutstropfen bildet, halten Sie das Sammelgefäß waagerecht und berühren Sie den Blutstropfen leicht (Berührung der Haut vermeiden). Lassen Sie den Blutstropfen durch den Kapillareffekt in das Sammelgefäß wandern (B) (vermeiden Sie Luftblasen).
Blutentnahme am Finger mit Blutentnahmeröhrchen

Expertentipp

Vermeiden Sie es, den Finger zu quetschen oder bei der Blutentnahme eine schabende/schöpfende Bewegung mit dem Sammelgefäß durchzuführen, da dies die Probe hämolysieren und damit zu fehlerhaften Testergebnissen und/oder zur Zurückweisung der Probe führen könnte.1,2

Diese Unterlagen wurden in Abstimmung mit wichtigen Experten im Bereich der Laboratoriumsmedizin und gemäß aktuell gültiger Richtlinien entwickelt. Der Anwender sollte beim Einsatz der Verfahren oder Methoden, die in diesen Unterlagen beschrieben werden, von seinem fachlichen Urteilsvermögen Gebrauch machen und alle gültigen nationalen, regionalen sowie institutionellen Richtlinien bzw. Vorschriften berücksichtigen.

1. WHO guidelines on drawing blood: best practices in phlebotomy. Weltgesundheitsorganisation; 2010. 2. Dokument GP42-A6 (ehemals H04-A6) des Clinical and Laboratory Standards Institute (CLSI): Procedures and Devices for the Collection of Diagnostic Capillary Blood Specimens (Verfahren und Geräte für die diagnostische Kapillarblutentnahme); anerkannter Standard – Sechste Auflage. Clinical and Laboratory Standards Institute; Wayne, Pennsylvania, USA: 2008.